Bul­le­tin «Fokus» Dez. 2019

The­men: Ver­ant­wor­tung der Schweiz, Relo­ca­ti­on und die Men­schen­rechts­la­ge in Tsche­tsche­ni­en.

In ihrem Bul­le­tin «Fokus» wid­met sich die SBAA der Ver­ant­wor­tung der Schweiz. Anhand eines doku­men­tier­ten Falls (Fall Nr. 346) einer Fami­lie aus dem Nord­irak zeigt sich, dass die Auf­nah­me ins euro­päi­sche Umver­tei­lungs­pro­gramm Relo­ca­ti­on kei­ne Garan­tie für ein Blei­be­recht in der Schweiz ist. Nach­dem die betrof­fe­ne Fami­lie von Grie­chen­land legal in die Schweiz ein­rei­sen konn­te, wur­de sie anschlies­send wie­der in den Irak weg­ge­wie­sen. Dies ist äus­serst para­dox, und die Fami­lie ver­lor dadurch jeg­li­chen Schutz vor Ver­fol­gung.

Meh­re­re Kin­der mit Schwei­zer Pass und ihre Müt­ter sit­zen zur­zeit in Inter­nie­rungs­la­gern im Nor­den Syri­ens fest. Eigent­lich soll­te ihre Rück­kehr in die Schweiz pro­blem­los mög­lich sein – doch das ist sie nicht, da die Müt­ter als Anhän­ge­rin­nen des IS gel­ten. Auch in die­sen Fäl­len for­dert die SBAA, dass die Schweiz ihre Ver­ant­wor­tung – hier für ihre eige­nen Staatsbürger*innen – über­nimmt. Denn auch Kin­der haben Rech­te, und die Schweiz als Rechts­staat muss die­se Rech­te gewähr­leis­ten.

Aus­ser­dem the­ma­ti­siert die SBAA im «Fokus» die schwie­ri­ge Men­schen­rechts­la­ge in Tsche­tsche­ni­en. Die­se hat sich nach Ein­schät­zun­gen von Mat­thi­as Rys­ler vom Soli­da­ri­täts­netz Bern seit dem Kriegs­en­de 2009 kon­ti­nu­ier­lich ver­schlech­tert. Die SBAA hat einen Fall einer tsche­tsche­ni­schen Fami­lie doku­men­tiert (Fall Nr. 347), deren Asyl­ge­su­che vom Staats­se­kre­ta­ri­at für Migra­ti­on (SEM) abge­lehnt wur­den. Auch das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt wies die Beschwer­den ab. Bei­de Instan­zen waren der Ansicht, dass die Fami­lie in einer ande­ren Regi­on Russ­lands Schutz fin­den kön­ne. Der UN-Aus­schuss gegen Fol­ter (Com­mit­tee against Tor­tu­re, CAT) hin­ge­gen hiess die Beschwer­de der betrof­fe­nen Fami­lie gut, da für die Fami­lie im gan­zen Land die Gefahr bestehe, ver­folgt zu wer­den. Mit der Weg­wei­sung der Fami­lie wür­de Art. 3 der Anti-Fol­ter­kon­ven­ti­on ver­letzt.

«Fokus» als Datei her­un­ter­la­den (PDF)