Peti­ti­on für bes­se­ren Schutz vor Dis­kri­mi­nie­rung

Der Regie­rungs­rat des Kan­tons Bern wird beauf­tragt, in Zusam­men­ar­beit mit Fach­stel­len im Migra­ti­ons­be­reich einen Mass­nah­men­plan zur Sicher­stel­lung eines wirk­sa­men Dis­kri­mi­nie­rungs­schut­zes zu erstel­len.

Die Inte­gra­ti­on der aus­län­di­schen Bevöl­ke­rung hat im Kan­ton Bern und in der Schweiz eine gros­se Bedeu­tung. Dis­kri­mi­nie­rung ist gemäss drei­er kürz­lich vor­ge­leg­ter Stu­di­en in der Schweiz ein all­täg­li­ches Phä­no­men, wel­ches sich nach­weis­lich inte­gra­ti­ons­hem­mend aus­wirkt. Die­sen Zusam­men­hang bele­gen auch die Daten des Bun­des­am­tes für Sta­tis­tik zum Zusam­men­le­ben in der Schweiz.

Der Kan­ton Bern stellt im Rah­men des kan­to­na­len Inte­gra­ti­ons­pro­gramms (KIP2) ledig­lich 0.2% der finan­zi­el­len Mit­tel für den Schutz vor Dis­kri­mi­nie­rung zur Ver­fü­gung. Die Unter­zeich­nen­den stel­len fest, dass die Res­sour­cen feh­len, um eine pro­fes­sio­nel­le Arbeit im Bereich Dis­kri­mi­nie­rungs­schutz leis­ten zu kön­nen.

Der Regie­rungs­rat wird mit der Peti­ti­on dazu auf­ge­for­dert, in Zusam­men­ar­beit mit Fach­stel­len im Migra­ti­ons­be­reich einen Mass­nah­men­plan zur Sicher­stel­lung eines wirk­sa­men Dis­kri­mi­nie­rungs­schut­zes zu erstel­len. Ein sol­cher soll­te, neben den bestehen­den, min­des­tens fol­gen­de wei­te­ren Mass­nah­men beinhal­ten:

  • Bereit­stel­lung zusätz­li­cher finan­zi­el­ler Mit­tel im Bereich Dis­kri­mi­nie­rungs­schutz
  • Staat­lich finan­zier­te Kam­pa­gnen für eine sozia­le Inklu­si­on
  • Sen­si­bi­li­sie­rung und Schu­lung von behörd­li­chen Stel­len, Arbeit­ge­be­rIn­nen, Bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen usw.
  • Leis­tungs­ver­ein­ba­run­gen mit zusätz­li­chen Anlauf­stel­len im Kan­ton Bern
  • Sicher­stel­lung eines nie­der­schwel­li­gen Zugangs für betrof­fe­ne Per­so­nen (z.B. Schaf­fung eines Hel­pdesks)
  • Sicher­stel­lung einer sorg­fäl­ti­gen Doku­men­ta­ti­on und der Mög­lich­keit zur Mel­dung der Fäl­le
  • Schaf­fung einer unab­hän­gi­gen Ombuds­stel­le auf kan­to­na­ler Ebe­ne

Die SBAA hat die Peti­ti­on zusam­men mit ISA Bern und elf wei­te­ren Orga­ni­sa­tio­nen lan­ciert.

Hier kön­nen Sie die Peti­ti­on unter­schrei­ben.