Wer ist die SBAA

Die Schwei­ze­ri­sche Beob­ach­tungs­stel­le für Asyl- und Aus­län­der­recht SBAA wur­de 2008 gegrün­det. Sie beob­ach­tet, wie die Geset­ze in den asyl- und aus­län­der­recht­li­chen Ver­fah­ren ange­wen­det wer­den und wel­che Aus­wir­kun­gen sie auf die betrof­fe­nen Per­so­nen haben. Die SBAA befasst sich ins­be­son­de­re mit der Migra­ti­on im The­men­be­reich Flucht und Asyl. Die­se Fokus­sie­rung beruht dar­auf, dass die SBAA im gewähl­ten Bereich den gröss­ten Hand­lungs­be­darf sieht und ist kei­nes­falls reprä­sen­ta­tiv für die Häu­fig­keit der spe­zi­fi­schen Migra­ti­ons­for­men in der Schweiz.

Wir ana­ly­sie­ren pro­ble­ma­ti­sche Ent­schei­de in Asyl­ver­fah­ren, zei­gen Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen bei Aus­wei­sun­gen auf, wei­sen beim Fami­li­en­nach­zug auf die Ver­let­zung von Kin­der­rech­ten hin, zei­gen die Miss­ach­tung von frau­en­spe­zi­fi­schen Flucht­grün­den auf oder beleuch­ten die unter­schied­li­che Pra­xis bei Här­te­fall­be­wil­li­gun­gen.

Wir sind ver­netzt mit Rechts­be­ra­tungs­stel­len, Asyl­netz­wer­ken und ande­ren Fach­or­ga­ni­sa­tio­nen, von denen wir die Dos­siers mit unkla­ren Abläu­fen und Ent­schei­den zur Bear­bei­tung und Doku­men­ta­ti­on erhal­ten. Wir las­sen die Fäl­le vor der Publi­ka­ti­on von exter­nen Juris­tIn­nen gegen­che­cken.

Wir kon­trol­lie­ren die Ver­fah­rens­ab­läu­fe und zeich­nen den behörd­li­chen Weg nach, den die Asyl­su­chen­den oder Migran­tIn­nen gegan­gen sind. Wir arbei­ten mit einem juris­ti­schen Blick, denn es geht dar­um, ob ein Ver­fah­ren kor­rekt oder feh­ler­haft ist.

Wir machen die ana­ly­sier­ten Fäl­le auf unse­rer Daten­bank öffent­lich. Die Dos­siers wer­den regel­mäs­sig aktua­li­siert, sobald sich neue Fak­ten erge­ben.

Wir infor­mie­ren und sen­si­bi­li­sie­ren die Öffent­lich­keit regel­mäs­sig per Berich­te und News­let­ter. Die Daten­bank ist allen Inter­es­sier­ten zugäng­lich und wir bera­ten Par­la­men­ta­rie­rIn­nen, Medi­en­schaf­fen­de und Lehr­per­so­nen.