Peti­ti­on für kur­di­sche Jour­na­lis­tin

Die Peti­ti­on for­dert die Schwei­zer Migra­ti­ons­be­hör­den dazu auf, auf das Asyl­ge­such von Hülya Emeç, wel­che auf dem Flug­ha­fen Klo­ten fest­sitzt, ein­zu­tre­ten.

Die Peti­ti­on for­dert die Schwei­zer Migra­ti­ons­be­hör­den dazu auf, auf das Asyl­ge­such von Hülya Emeç, wel­che auf dem Flug­ha­fen Klo­ten fest­sitzt, ein­zu­tre­ten. Die Rück­füh­rung in ein Land, aus dem die Rück­schaf­fung in die Tür­kei droht, unter­liegt dem Non Refou­le­ment-Gebot (Art. 25 BV). Das SEM hat aus Sicht der Initi­an­tIn­nen somit die Pflicht, alle nöti­gen Schrit­te ein­zu­lei­ten, wel­che für die Sicher­heit von Hülya Emeç nötig sind.

Hier geht‹s zur Peti­ti­on

Aktua­li­sie­rung vom 18.2.2018:

Update der Initi­an­tin der Peti­ti­on Bet­ti­na Konet­sch­nig:

Vie­len Dank, dass ihr die Peti­ti­on «Asyl für die kur­di­sche Jour­na­lis­tin Hülya Emeç» unter­schrie­ben habt. Zwi­schen­zeit­lich hat das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­schie­den, dass das Staats­se­kre­ta­ri­ats für Migra­ti­on auf Hülya Emeçs Asyl­an­trag ein­tre­ten muss. Die sofor­ti­ge Abschie­bung ist somit nicht mög­lich. Hülya Emeç erwar­tet nun ein ordent­li­ches Asyl­ver­fah­ren.

Über 2800 Men­schen haben sich dafür ein­ge­setzt. Unse­re Peti­ti­on habe ich am 11. Febru­ar 2018 an die Bun­des­rä­tin Simo­net­ta Som­ma­ru­ga geschickt. Dies auch als Zei­chen, dass wir wei­ter­hin auf­merk­sam beob­ach­ten wer­den, was mit Hülya Emeç gesche­hen wird. Ich wün­sche Hülya Emeç auf ihrem Weg Glück und Gerech­tig­keit.